Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Jesse Blue/ Perios

5 Beiträge
3 Benutzer
2 Reactions
57 Ansichten
Sanny
(@sannyerd)
Beiträge: 121
Star-Sheriff-Anwärter
Themenstarter
 

Jesse darf natürlich auch nicht fehlen.

Friede den unendlichen weiten...

 
Beitrag veröffentlicht am : 18. Juni 2024 21:20
ManuB
(@manub)
Beiträge: 152
Angesehenes Mitglied
 

🤔 Es ist wirklich verdammt schwierig Jesse Blue objektiv zu beurteilen, muss ich zu geben.

Ihn einfach nur als durchtrieben, verschlagen, überheblich und narzistisch zu bezeichnen - würde er persönlich wohl eher noch als Kompliment auffassen. Blues Charakter macht wohl auf jeden Fall eine Wandlungen durch die man in drei Phasen einteilen könnte (unter Einbeziehung seiner von WEP erdachten Vorgeschichte) - im Original sind es wohl zumindest zwei, ich gehe in meiner Betrachtung jetzt mal von der WEP-Version aus.

Phase 1 "Kadett Blue"

Über Jesses Blues familiären Hintergrund erfährt man leider nichts - obwohl mich der Teil schon mal interessieren würde. Wie ist Blue aufgewachsen. Für FBI-Profiler ist die Beziehung zur Mutter vorallem immer ein interessanter Aspekt. Jesse wirkt auf jeden Fall sehr ehrgeizig, zielstrebig und verdammt selbstbewusst. Der Selbstanspruch "Ich bin der Beste" könnte ihm von seinem Vater eingebläut worden sein - oder er hat sich auf diese Weise mehr selbst motiviert, allerdings ist ihm sein Ehrgeiz mit der Zeit wohl etwas zu Kopf gestiegen.  Ich denke mal die Aussagen seiner Kameraden und sein Verhalten beim Besuch der Star Sheriffs kann man dahingehend interpretieren.

Als er mit April zusammentrifft, hat er sich Hals über Kopf in sie verknallt - okay, wer wäre das nicht *Rot werd* Aber auf jeden Fall setzt bei Ihm da wohl ein wenig der Verstand aus - sieht man wohl vor allem an der Aktion, als die Star Sheriffs dem Konvoi zu Hilfe eilen. Das war dann wohl auch der erste Dämpfer für ihn.

Aber anstatt dass er einsieht, das die Aktion ein Griff ins Klo war. Sieht er das wohl noch als Ansporn, nach dem Motto: Ich bin der Beste - und jetzt erst recht. Damit geht er offensiv zum Angriff über. Aprils Zurückweisung ist da eigentlich nur logisch. Ich find das schon sehr massiv, wie Jesse April an diesem Abend bedrängt - April ist vollkommen überrumpelt und zu perplex, ich glaube ansonsten hätte sie Jesse sicher das Knie in den Schritt gerammt - der Kerl hätte es verdient. Aber okay, wir müssen uns an die FSK-Einstufung halten, also geht das nicht. So wird die Situation mit einer "peinlichen" Situation gerettet.
Hätte Jesse daraufhin nicht von selbst, aufgrund seines gekränkten Egos, gekündigt wäre er als Disziplinarische Maßnahme wegen dieses Vorfalls sicher unehrenhaft entlassen worden / wäre die FSK-Einstufung höher gewesen wäre er wegen des Vorfalls sicher auch angeklagt worden. Aber das ist jetzt das Thema. Die Aktion die er anschließend bringt, als er sich als Outlaw versucht, unterstreicht einfach nur, dass er nichts kappiert hat.

Phase 2 "Phantomkommandant Blue"

Wenn ich es richtig weiß, dann taucht er eigentlich in der Episode "Eine Stadt als Geiseln" das erste Mal auf. Als er am Ende kurz ins Bild tritt. An welcher Stelle ist die Aktion, bei der den Outrider Planeten vor der Kolission rettet, eigentlich zeitlich einzuordnen, weiß das zufällig jemand? Auf jeden Fall ist er anfänglich Nemesis gegenüber loyal. Er macht den übrigen Phantomkommandanten klar, was er von ihnen hält und er zeigt immer wieder deutlich für welches Team er spielt. Der Plan mit dem "Falschen Friedensvertrag" ist ja auch auf seinem Mist gewachsen.
Auf jeden Fall ist er deutlich kaltblütiger und skrupellos. Für die Star Sheriffs hat er nur noch Verachtung übrig - auch für seine einst so angehimmelte April, siehe Episode "Jesses neue Freundin". Er hat keine Skruppel davor auf April zu schießen - nur das Eingreifen der Star Sheriffs rettet April in dem Moment wenn ich es noch richtig im Kopf habe.

Wie würde ein FBI-Profiler Jesse Blue beschreiben:
Er ist gebildet, hat einen hohen IQ, ist geradlinig, kontrolliert, das würde ihn zu einem systematischen Tätertyp machen. Es geht Blue um Macht, Dominanz, Kontrolle und Manipulation. Er ist kein Psychopath, zumindest in diesem Stadium noch nicht. Entschuldigt den kleinen Exkurs - aber das ging mir schon länger durch den Kopf. In einem meiner schlauen Bücher die ich über das FBI habe, stand auch was zum Thema der Profiler, davon habe ich auch meine Minibewertung.

Phase 3 "Phamtomherrscher Blue"

Während der Endphase, macht Jesse Blue ein mehr als deutliche Wandlung durch. Ab dem Zeitpunkt wo er Nemesis offen in den Rücken fällt und sich kurz vor Ende als Phantomherrscher wähnt - wobei ihm die Tritonmaterie einen Strich durch die Rechnung macht. Schwierig zu bewerten - vollkommenener Realitätsverlust (?) - wähnt er sich an seinem Ziel (?) - ist er jetzt komplett dem Größenwahn verfallen (?) Die Zerstörung des Outrider Planeten kann er eigentlich auf keinen Fall überlebt heben, wäre er in seinem Mech geblieben, wären seine Überlebenschancen vielleicht etwas besser gewesen. Aber da er ausgestiegen war - dürften höchsten noch ein paar Zellen von ihm übrig sein.

Auf jeden Fall ist Jesse Blue mit Vorsicht zu genießen. Wenn er könnte und die Möglichkeiten hätte, bin ich davon überzeugt würde er alles unternehmen, nur damit er sich an April rächen kann und das würde auch alles und jeden mit einschließen der ihr Nahe steht - Steigerung zum Psychopathen? Möglich!

"Star Sheriffs - Numero Uno!"

 
Beitrag veröffentlicht am : 18. Juni 2024 22:45
(@dooley)
Beiträge: 62
Angesehenes Mitglied
 

Geschrieben von: @manub
Ich find das schon sehr massiv, wie Jesse April an diesem Abend bedrängt - April ist vollkommen überrumpelt und zu perplex, ich glaube ansonsten hätte sie Jesse sicher das Knie in den Schritt gerammt - der Kerl hätte es verdient. Aber okay, wir müssen uns an die FSK-Einstufung halten, also geht das nicht.

Witzigerweise kam mir im vergangenen Jahr (als ich die Folge nach sehr langer Zeit mal wieder sah) auch der Eindruck, dass das eigentlich eine angemessene Reaktion auf seine Übergriffigkeit gewesen wäre. Ob sie vielleicht so reagiert hätte, wenn die Szene bei SJB vorgekommen wäre? Denn wie der Schnittbericht zu "Colt und die Lehrerin" beweist, hatte Bill Wilcox dort auch keine Hemmungen, im Zweifel so zu handeln. 😉 

Geschrieben von: @manub
An welcher Stelle ist die Aktion, bei der den Outrider Planeten vor der Kollision rettet, eigentlich zeitlich einzuordnen, weiß das zufällig jemand?

Eine Folge vor Beginn des Abschlussneunteilers bzw. im ersten Teil des Zehnteilers (wenn man nach SJB geht).

Geschrieben von: @manub
Für die Star Sheriffs hat er nur noch Verachtung übrig - auch für seine einst so angehimmelte April, siehe Episode "Jesses neue Freundin". Er hat keine Skrupel davor auf April zu schießen - nur das Eingreifen der Star Sheriffs rettet April in dem Moment wenn ich es noch richtig im Kopf habe.

Bei SJB schon; WEP hat allerdings versucht, es verbal so hinzubiegen, als wolle er Trista erschießen (er erklärt, dass er in Wirklichkeit nicht sie, sondern April liebe). Allerdings passt hier (wie öfter) die verbale Ebene nicht so recht zu dem, was man sieht.

 

 
Beitrag veröffentlicht am : 19. Juni 2024 23:05
ManuB reagierte
Sanny
(@sannyerd)
Beiträge: 121
Star-Sheriff-Anwärter
Themenstarter
 

Jesse Blue ist eine der zentralen Figuren im SR Universum. Ursprünglich war Jesse ein talentierter Kadett und ein vielversprechendes zukünftiges Mitglied der Star Sheriffs. Anfangs zeigt er große Loyalität und einen starken Gerechtigkeitssinn, was ihn wie schon erwähnt zu einem idealen Kandidaten für die Star-Sheriffs macht. Er ist intelligent, genießt schon hohes Ansehen: "Hier sind unsere besten Kadetten."  

Er schien immer bekommen zu haben, was er wollte und erreichte, was er erreichen wollte.

Ich sehe ihn immer als Sohn eines stinkreichen Industrieellen wenig Zeit aber viel Geld, keine Wünsche offen, aber er hatte nie Aufmerksamkeit, wenn dann auch nur oberflächlich, er war sozusagen ein Maskottchen seiner Eltern. 

Doch seine Liebe zu April und deren Zurückweisung entfachte eine tief sitzende Eifersucht und Verbitterung in ihm. Die bestimmt schon lange in ihm brodelte, aber Aprils Nein löste es nun ihn ihm aus, da ich mir persönlich niemals habe vorstellen können, dass jemand aufgrund eines Neins, gleich die ganze Menschheit vernichten möchte und so ja auch sich selbst. 

 

Er kam aus dieser Rache, die wohl nur eine art denkzettel sein sollten. Er kommt aus der Spirale nicht mehr raus, ein zurück ins KOK gab es nicht mehr und von den Outridern auch nicht, die würden ihn auch Killen. So manifestierte es sich in ihm, April ist nur eine Ausrede zu seinen Handlungen. 

 

Friede den unendlichen weiten...

 
Beitrag veröffentlicht am : 21. Juni 2024 11:38
ManuB reagierte
ManuB
(@manub)
Beiträge: 152
Angesehenes Mitglied
 

Kompetente Schlussfolgerung, Du könntest beim FBI als Profilerin anfangen 😉 Wie schätzt Du Jesse Blues Charakter in Bezug auf gewalttätige Neigung ein? Würde er seinen Frust an jemanden auslassen / würde er jemanden Quälen / Foltern um seinen Frust gewissermaßen zu kompensieren? Entschuldige bitte diese Fragestellung, nur unsere Ansichten liegen diesmal glaube ich nicht ganz soweit auseinander, viel mehr ergänzen sie sich würde man das zusammen legen hätte man ein Psychologisches Profil, das man vielleicht mal für was auch immer verwenden könnte 🤔

"Star Sheriffs - Numero Uno!"

 
Beitrag veröffentlicht am : 21. Juni 2024 13:50