Forum

Die Lost Episodes
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Lost Episodes

11 Beiträge
4 Benutzer
4 Likes
286 Ansichten
(@dooley)
Beiträge: 46
Vertrautes Mitglied
Themenstarter
 

Soweit ich weiß, gibt es keine "offiziellen" Aussagen von WEP, warum fünf Episoden von SJB ausgelassen wurden; aber nicht nur auf dieser Seite wurden einige Theorien aufgestellt, sondern teilweise geschah dies in der Vergangenheit auch woanders schon.

In diesem Thread könnten verschiedene Punkte zusammengetragen und diskutiert werden, inwiefern diese überzeugend sind. Manches ist natürlich naheliegend, wenn man damit vertraut ist, welche inhaltlichen Änderung WEP vornahm und welche Richtung man mit den selbst produzierten Folgen einschlug.

Bei "Täuschungen" dürfte Fireballs Wutausbruch gegen Ende ausschlaggebend sein. Dass beim Treffen der Verschwörer geraucht wird, hätte man schneiden können (oder sogar drin lassen, da es sich ja um eine negativ gezeichnete Figur handelt); Bellas Sterben hätte sich auch wie gewohnt als "Bewusstlosigkeit" oder "leichte Verwundung" verharmlosen lassen. Aber WEP scheint sehr darauf geachtet zu haben, die Star Sheriffs vorbildlich darzustellen und Gefühlsausbrüche zu schneiden. Dass Fireball hier völlig die Beherrschung verliert und einen Outrider zu Tode prügelt war damit nicht vereinbar und hätte selbst durch Erwähnung der Phantomzone nicht mehr abgeschwächt werden können; zumal es völlig unangemessen erschienen wäre, wenn Bella überlebt hätte.

Bei "Käpt´n Holiday" wird oft auf dessen Alkoholismus verwiesen; theoretisch hätte man hier natürlich auch von "Guavensaft" etc. sprechen und ihn durch den Dialog "nüchtern" erscheinen lassen; aber seine Angetrunkenheit wäre vielleicht doch zu deutlich gewesen. Ob man daneben auch Copyright-Klagen wegen der beiden Roboter fürchtete, die zu deutlich bei "Star Wars" abgekupfert waren? Das erschiene mir als zusätzlicher Grund wahrscheinlich, da man ja auch den stummen Cameo von Mr. Spock aus dem "großen Lazardo" entfernte.

Bei "Eine Stadt als Geisel" wäre es sicher kein Problem gewesen, die Hinrichtung am Anfang zu schneiden. Als Grund für ein Weglassen fiele mir nur das Finale ein: Wäre der Bürgermeister "nur" verwundet, wäre die Frage, warum die Star Sheriffs und seine Tochter nicht versuchen, ihn wegzubringen. Natürlich hätte man hier sagen können, ein Arzt sei unterwegs (und später Saber Rider aus dem Off ergänzen lassen, dass er "schon bald wieder gesund und ein geläuterter Mensch" war); aber vielleicht hätte das zu sehr dem Gezeigten widersprochen? Sonst wüsste ich keinen Grund; aber vielleicht ist jemandem noch etwas aufgefallen.

Bei "Rettung wider Willen" wäre aus meiner Sicht der einzige Grund, dass Mike schwarz ist und von Colt angegangen wird, er solle aktiver handeln. Am Ende entscheidet er sich zwar selbst dafür, aber er tut eben das, wozu ihn vorher ein Weißer aufgefordert hat. WEP war ja immer sehr auf "politische Korrektheit" bedacht, wie man besonders an manchen der selber produzierten Folgen, aber natürlich auch an vielen Kürzungen/verbalen Abschwächungen erkennen kann ("No Animals Were Harmed" 😉 ). Vielleicht hatte man deswegen Bedenken, eine schwarze Figur als zu passiv darzustellen?

Bei "Alles oder Nichts" war zweifellos der Outrider-Angriff ausschlaggebend, dessen Brutalität (auch gegen Kinder!) nicht mehr verbal hätte abgeschwächt werden können und der sich nicht herausschneiden ließ, da er (als Ablenkungsmanöver) für die Handlung zu wichtig war. Manchmal hieß es, ein weiterer Grund sei der, dass hier die Star Sheriffs von sich aus die Outrider angreifen und deren Planeten zerstören wollen. Das erscheint mir aber weniger überzeugend: Einmal natürlich, weil diese laut WEP ja "nur" in ihre Dimension zurückbefördert würden und zum Anderen, weil es völlig gerechtfertigt erscheint, die Präsenz von Helperides als Bedrohung und aggressiven Akt wahrzunehmen, auf die reagiert werden müsse. 

Daneben wäre das erneute Auftreten Holidays ohne seine vorherige Einführung sicher schwer zu erklären gewesen. Diesmal ist er zwar nicht angetrunken, aber das Problem mit seinen Robotern wäre auch wieder gegeben gewesen (falls es aus Sicht von WEP tatsächlich bestand).

 

 
Beitrag veröffentlicht am : 22. Dezember 2023 10:21
Herb und April_Eagle_Wilcox reagierten
Herb
 Herb
(@herb)
Beiträge: 78
Admin
 

Danke für deine Gedanken und Erklärungen zu jeder Lost Episode @dooley - für mich sind alle überzeugend und ich kann eigentlich nirgends widersprechen. 👍 

Zu der LE4 - Rettung wider Willen - habe ich früher auch lange gegrübelt, was der Grund sein könnte. Aber auch hier ist dein Ansatz einleuchtend und schlüssig. Zwar dachte ich mir auch, dass es etwas mit dem Schwarzen zu tun haben könnte, aber auf deine Erklärung bin ich nicht gekommen. Mein Ansatz (oder besser gesagt: Verwunderung) ging eher in die Richtung: Es wäre doch besser für WEP gewesen, eine Folge mit einem Schwarzen drin zu lassen, sozusagen als Zeichen für Offenheit, Vielfalt und Gleichberechtigung in der Welt. Vielleicht hatte ich mich damals zu lange damit beschäftigt, warum WEP trotz der starken Colt-Präsenz die Folge nicht übernommen hat, denn eigentlich ist es eine typische Colt-Folge. 🤠 

 
Beitrag veröffentlicht am : 1. Februar 2024 22:39
(@dooley)
Beiträge: 46
Vertrautes Mitglied
Themenstarter
 

Geschrieben von: @herb
Danke für deine Gedanken und Erklärungen zu jeder Lost Episode @dooley - für mich sind alle überzeugend und ich kann eigentlich nirgends widersprechen. 👍

Danke meinerseits für die Blumen!

Aber vielleicht sind anderen Mitgliedern noch weitere mögliche Gründe bei den Folgen eingefallen? Bzw. sie halten vielleicht manche Argumente für weniger überzeugend?

 

 
Beitrag veröffentlicht am : 2. Februar 2024 11:50
ManuB
(@manub)
Beiträge: 32
Bedeutendes Mitglied
 

Ich schließe mich Herb an, Du hast die möglichen Gründe sehr genau analysiert. Man muss es denke ich im Kontext der Werte und Gesellschaft sehen.

"Star Sheriffs - Numero Uno!"

 
Beitrag veröffentlicht am : 2. Februar 2024 13:33
(@dooley)
Beiträge: 46
Vertrautes Mitglied
Themenstarter
 

Es wäre allerdings zu schade, wenn damit schon alles zum Thema gesagt wäre. 🙁 

 
Beitrag veröffentlicht am : 2. Februar 2024 15:12
ManuB
(@manub)
Beiträge: 32
Bedeutendes Mitglied
 

Sicher!

Sorry, wenn ich gerade etwas einsilbig bin - ich liege gerade mit einer Erkältung flach 🤒

"Star Sheriffs - Numero Uno!"

 
Beitrag veröffentlicht am : 2. Februar 2024 18:36
(@dooley)
Beiträge: 46
Vertrautes Mitglied
Themenstarter
 

Gute Besserung! 👍 

 
Beitrag veröffentlicht am : 2. Februar 2024 23:03
ManuB reagierte
ManuB
(@manub)
Beiträge: 32
Bedeutendes Mitglied
 

Mir kam noch eine Möglichkeit!

In Deutschland gibt es doch die Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Medien (ehemals Bundesprüfstelle für Jugendgefährdene Schriften und Medien).
In Amerika gibt es etwas ähnliches - allerdings hat diese Institution, wenn ich es richtig weiß, hauptsächlich beratenden Charakter für alle Medienschaffenden. Und während der Amtszeit von Präsident Ronald Reagan gab man sich in den USA ja sehr konservativ.
Insofern, wäre es doch denkbar, dass die vielleicht eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen haben könnten -die dahin ging die Episoden zu entfernen.
Für WEP war es sicher auch noch eine Finanzielle Frage. Und die Lost-Episoden nochmal komplett umzuarbeiten hätte den Rahmen des Budges wahrscheinlich gesprengt.

Plausibel?

"Star Sheriffs - Numero Uno!"

 
Beitrag veröffentlicht am : 3. Februar 2024 11:10
Herb
 Herb
(@herb)
Beiträge: 78
Admin
 

Ich kenne zwar das US-Pendant zu unserer Bundesprüfstelle nicht, aber ich mag das nicht recht glauben. 

WEP hätte sich in dem Fall die Mühe gemacht, die fünf Episoden fertig umzugestalten, um sie dann der Prüfstelle vorzulegen, damit (im Endeffekt) nur sie darüber entscheidet, ob sie gezeigt werden dürfen?

Ich denke, dass WEP im Vorfeld der Produktion von SRatSS die Folgen gesichtet und aussortiert hat. Nur das ist wirtschaftlich sinnvoll. 

Auf einer französischen Website habe ich mal über SRatSS gelesen, dass damals Zeichentrickserien für den amerikanischen Markt aus mindestens 52 Episoden bestehen mussten. Wenn das stimmt, würde es erklären, warum WEP sechs zusätzliche Episoden machen musste, um auf 52 zu kommen. Dann hätte man schon frühzeitig die Lost Episodes aussortiert und mit der Produktion der sechs neuen Folgen begonnen, ohne sich noch weiter Gedanken um die Lost Episodes machen zu müssen. Außerdem spielte es WEP auch in die Hände, anhand der neuen Folgen besser das Universum von Saber Rider auszugestalten.

 
Beitrag veröffentlicht am : 6. Februar 2024 23:25
ManuB reagierte
ManuB
(@manub)
Beiträge: 32
Bedeutendes Mitglied
 

So gesehen, muss ich Herb zustimmen - macht Sinn.

"Star Sheriffs - Numero Uno!"

 
Beitrag veröffentlicht am : 7. Februar 2024 6:40
gamegenie
(@gamegenie)
Beiträge: 11
Bedeutendes Mitglied
 

Geschrieben von: @herb

Ich kenne zwar das US-Pendant zu unserer Bundesprüfstelle nicht, aber ich mag das nicht recht glauben. 

 

Die MPA - Motion Picture Association legt die Empfehlungen für die Altersfreigaben von Filmen fest. Im Vergleich zu Deutschland sind diese allerdings nicht gesetzlich bindend.

Geschrieben von: @herb

Ich denke, dass WEP im Vorfeld der Produktion von SRatSS die Folgen gesichtet und aussortiert hat. Nur das ist wirtschaftlich sinnvoll. 

 

Wobei mich das schon wundert ob es wirtschaftlich sinnvoller ist einzelne Folgen zu verändern oder komplett neu nachproduzieren zu lassen. Da würde mich der finanzielle Aufwand der Nachproduktion der Ami-Folgen im Vergleich zum Umschnitt der restlichen Folgen interessieren.

 
Beitrag veröffentlicht am : 9. Februar 2024 21:27